Über mich

„Ein Film ist für mich keine materialisierte Vision, die man bei Bedarf hervor holt und abspielt, sondern eine Idee in meinem Bewusstsein, etwas, das ich erschaffe und das mich verwandelt.“



Geboren im Schwarzwald, aufgewachsen in einem großen Mehrgenerationenhaushalt mit drei jüngeren Schwestern, erwachsen geworden im wilden Berlin der 80er Jahre.
Die Liebe zum Kino und zur Kunst gehört für mich schon seit frühester Jugend zu meinem Leben. Ich wurde Filmemacherin, um das Leben von Menschen zu erzählen, die mich faszinieren und begeistern. Geschichten, die provozieren und herausfordern. Das müssen nicht immer große Dramen sein. Auch stille Momente faszinieren mich. Ich liebe die Momente, wenn die Fantasie wilde Haken schlägt, die Lust am filmischen Denken in Bewegung kommt. Die Neugier zu Entdecken, etwas Überraschendes zu Enthüllen, das Glück etwas Unbekanntes zu sehen – diese Sehnsüchte möchte ich mir bewahren, um mein Publikum zu überraschen und um es erreichen zu können. Aber vor auch, um mich selbst immer wieder heraus zu fordern, eine angemessene filmische Form für das Leben zu finden.